Donnerstag, 23. März 2017

Der Knüller: Weltbild hatte mal eine tolle eigene Logistik!


Sensationeller Fund – Historisches Dokument aufgetaucht!


Kaum zu glauben. Aus den Tiefen des Internets ist bei youtube ein Video aufgetaucht, das ihr unbedingt anschauen müsst. Da fasst man sich an den Kopf und fragt sich staunend: Gab's das wirklich? Ja, das gab's wirklich – bei Weltbild.

Ein hochmodernes Versandzentrum, genau auf die Bedürfnisse von Weltbild zugeschnitten, wo komplexe Abläufe reibungslos ineinander laufen, wo alles genau aufeinander abgestimmt ist und ausgeführt wird von qualifiziertem Personal! Das Know-how, die Technik und die Kompetenz – alles in einer Hand bei Weltbild. Und das direkt vor der Haustür in Augsburg Lechhausen. All das mit einem einzigen Ziel: Damit die Kunden zügig genau das bekommen, was sie bestellt haben. Unglaublich!

Wenn es das nicht schon gegeben hätte, man hätte es erst erfinden müssen ... oder irgendwo anders mühsam neu bauen müssen ... 




Ja, hätte man das mal früher gewusst ... Hätte einem das mal einer gesagt ... 

Diejenigen, die sich heute mit den Abläufen der neuen Logistik in Bor befassen, werden mit großen Augen vor dem Bildschirm sitzen und denken: geradezu unglaublich, wie das alles funktioniert hat!

Und diejenigen, die jahrelang im Weltbild-Versandzentrum gearbeitet haben und dann miterleben mussten, wie es nach und nach platt gemacht wurde, und die alle in die Arbeitslosigkeit gegangen sind ... denen wird es die Tränen in die Augen treiben.

Kein Wunder, dass der Betriebsrat und die Gewerkschaft bis zuletzt vehement für eine Fortführung der Weltbild-Logistik gekämpft haben – und nie von diesem Ziel abgerückt sind.

Und nicht zuletzt wird diejenigen unter den KollegInnen, die meinten, ihre eigenen Jobs retten zu können, indem man stillschweigend die Logistik opfert, langsam ein mulmiges Gefühl beschleichen beim Vergleich des Videos mit dem aktuellen Bor-Versand. 

Ob die Überflieger von der Droege Group in Düsseldorf überhaupt wussten, was es hier für ein tolles Versandzentrum gab? Wahrscheinlich nicht, denn der sensationelle Film aus dem Internet kommt ja jetzt erst ans Tageslicht. 

Nee, Spaß beiseite. Natürlich wussten sie es. Aber es ist ihnen zu teuer gewesen. Kennt man ja.

Ist immer gut, wenn man einen Investor an Hand hat, der ein top funktionierendes Versandzentrum so konsequent schließen kann. Jedes Metier hat seinen Meister! 


Kommentare:

  1. Das tut mir in der Seele weh. Den Kollegen, die gehen mussten alles Gute. Und hoffentlich (für die Verbliebenen in der Verwaltung) wird Bor nicht zum Rohrkrepierer. Dann ist's zappenduster!

    AntwortenLöschen
  2. Schön die alten Kollegen wieder zu sehen.Ich könnte heulen (oder kotzen).Wie man so was kaputmachen kann...Aber die Auslieferung aus Bor läuft ja besten!!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Morgen ist mein letzter Tag bei Weltbild (eigentlich Also-Logistik,aber ich habe mich nie als Also Mitarbeiter gefühlt)
    Nach 30 Jahren muss,kann,darf ich jetzt gehen!!!
    Vielen Dank liebe Kollegen für die tollen und schönen Jahre die ich mit euch verbracht habe,das war das was Weltbild ausgemacht hat seine Mitarbeiter!!!
    Ich wünsche Euch für die Zukunft alles Gute.

    AntwortenLöschen
  4. Weltbild hatte auch einmal einen tollen Kundenservice

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir lassen Sie nicht allein! Klicken Sie auf das Logo.